U-9: Drei Mal geführt, und doch nur 4:4 gegen KE/Srbija 08

Die U-9 ging in früherer Phase des Spiels durch Tore von Dejan Ninic und Gezim Olomani mit 2:0 in Führung. Doch die Gäste kommen immer besser in das Spiel. Dank David Kowalczyk schaffen die Gäste noch vor der Halbzeit den 2:2 Ausgleich. Trotz des Chancenplus für Wiener Akademik, endet die Halbzeit mit 2:2. Die 2.Halbzeit verlief ähnlich. Wiener Akademik ging durch Josefino Blazevic mit 3:2 in Führung, dann mit 4:3 durch ein Tor von Gezim Olomani, aber die Gäste glichen jedes Mal aus. Somit endet das Spiel 4:4. Wiener Akademik war näher am Sieg, musste sich aber mit einem Unentschieden begnügen. Es sind in allen Spielbelangen Fortschritte zu erkennen, sogar eine Spielverlagerung.


U-11 Genauso wie bei der U-9, werden auch die Spiele von der U-11 immer ausgeglichener. Doch der Gegner schafft es immer noch, durch mehr “Spiele in den Beinen” das Spiel für sich zu entscheiden. Die erste Halbzeit verlief mit leichtem Ballbesitzplus für den WAF. Trotz der 1:0 Führung von WAF wurden die Akademiker, vor allem durch Hasan Apaydin und Diyar Göresli immer gefährlicher. Nach einer Aktion schießt Hasan Apaydin das 1:1. Das war sein 25. Saisontor im 7.Spiel, und führt derzeit die Torschützenliste. Das war auch das Halbzeitergebnis. Dadurch dass das Spiel nicht mit einem Verbandsschiedsrichter besetzt war, leitete ein WAF-Elternteil das Spiel. Ohne etwas zu unterstellen, entschieden 2 fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters das Spiel. Zuerst ging Diyar Göresli allein auf den WAF-Goalie zu, und wurde von ihm an der Strafraumgrenze gefoult. Der Schiedsrichter entschied sich nur für ein Freistoß. Diesen schoss Hasan Apaydin an die Mauer. Den prallenden Ball schnappte sich ein WAF-Spieler und schoss im Alleingang das 2:1. Das 3:1 fiel durch einen Freistoß nach einem fragwürdigen Foul für WAF.