Afghanistan, die 2.: Nach Hazara treffen die “Akademiker” auf Azadi Wien

Nach dem 3:1-Sieg über Hazara treffen die “Akademiker” Sonntag auf Azadi Wien. Ähnlich wie der letztwöchige Gegner Hazara hat ein Großteil der Azadi Wien-Kicker seine Wurzeln in Afghanistan. Während Hazara in der “Preisklasse” der “Akademiker” lag, empfängt man am Sonntag den Tabellendritten, der im letzten Meisterschaftsspiel Co-Favorit Penzinger SV ein 2:2-Unentschieden abrang. Dabei musste Azadi Wien in diesem Spiel auf Goalgetter Mostafa Arefi verzichten, der in der aktuellen Torjägerliste mit 16 Volltreffern auf Platz 4 liegt. Mit einer Tordifferenz von +29 rangiert Azadi Wien gleich hinter Tabellenführer GOB Wien, was ein weiteres Indiz dafür ist, wem beim Kräftevergleich zwischen Azadi und den “Akademikern” die Favoritenrolle zukommt. Der am Sportplatz Aspern beheimateten Mannschaft gelang es als bisher einzige, Tabellenführer GOB Wien in Verlegenheit zu bringen. Beim knappen 2:1-Sieg der “O-Beine” rund um Dragan Marmats Ex-Schützling Florian Filek hielt Azadi bis zur Schlussminute ein Unentschieden, ehe 3.-Klasse-A-Toptorjäger Christian Summereder in der 90. Minute den knappen GOB-Erfolg fixierte. Das alles sind Belege dafür, dass auf die Truppe von Coach Dragan Marmat am Sonntag eine besonders schwere Prüfung wartet – verlieren kann man in dieser Begegnung eigentlich nichts.

Spielbeginn: Sonntag, 10.11.2013, 10 Uhr
Spielort: Sportplatz Schmelz