Zum Herbstsaisonende wartet das Tabellenschlusslicht

Kommenden Sonntag steht für den FC Wiener Akademik die elfte und letzte Hinrunden-Begegnung auf dem Programm, in der sich die Marmat-Truppe mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschieden will. Die Chancen auf einen Punktezuwachs stehen für die Blau-Roten gar nicht schlecht, empfängt man doch die Mannschaft von RBW, Träger der “roten Laterne” in der 3. Klasse A. Was die Donaustädter mit den “Akademikern” eint, sind die latenten Personalsorgen. Konnte Interims-Coach Goran Kovacevic im letzten Meisterschaftsspiel gegen SSV 2013 keine frischen Kräfte bringen, so läuft auch der kommende Gegner Gefahr, im kommenden Match keine volle Mannschaft stellen zu können. Der Kader von RBW weist neben zwei Torhütern gerade einmal 13 Feldspieler aus, von denen kommenden Sonntag zwei Akteure aufgrund von Sperren mit Sicherheit fehlen werden: sowohl Harald Winkler als auch Albert Pinter müssen nach der 1:11-Heimniederlage gegen den Penzinger SV pausieren. Das macht die Sache für RBW nicht unbedingt einfacher: mit gerade einmal 12 erzielten Treffern stellt man die harmloseste Offensive der 3. Klasse A, dagegen kassierte die Defensive durchschnittlich mehr als zehn Gegentreffer pro Spiel. Die Voraussetzungen für ein deutliches Aufstocken des “Akademiker”-Torkontos, das mit 20 Treffern aus zehn Begegnungen auch nicht gerade üppig ist, sollten also gegeben sein. Und die Defensive der Marmat-Truppe darf wohl auch mit einem etwas geruhsameren Spiel rechnen als sonst. Unterschätzen sollte man RBW dennoch nicht, sonst könnte es den “Akademikern” ähnlich ergehen wie SUSA Vienna, das vor nicht einmal zwei Wochen eine überraschende 2:3-Heimniederlage gegen das Tabellenschlusslicht hinnehmen musste.

Spielbeginn: Sonntag, 24. November 2013
Spielort: Sportplatz Schmelz