Kampf um ersten Rückrunden-Dreier bei Muttertags-Matinee gegen Amed Spor

Endlich den ersten vollen Rückrunden-Erfolg wollen die “Akademiker” am bevorstehenden Muttertag feiern. Im Frühjahr noch ohne Sieg – der 3:1-Erfolg gegen Makedonien wurde vom Strafausschuss in eine 0:3-Niederlage umgewandelt – brennen die Jungs von Obmann und Coach Dragan Marmat auf das erste volle Erfolgserlebnis im Jahr 2014.

Leicht wird es Amed Spor den “Akademikern” allerdings nicht machen. So liegen die Favoritner um zwei Plätze und sieben Punkte vor der Marmat-Truppe. Das Torverhältnis des kommenden Gegners (51:66) zeigt im Vergleich zu jenem der Blau-Roten (36:44) eines ganz deutlich: Amed Spor ist offensiv gefährlicher als die Marmat-Truppe, defensiv jedoch deutlich anfälliger. Die Mannschaft rund um Patrick Ognar wird also gut beraten sein, defensiv gut zu stehen und ihre offensiven Möglichkeiten eiskalt auszunützen.

Dass die “Akademiker” gegen Amed Spor zuhause antreten dürfen, ist nicht unbedingt ein Vorteil. Die Mannschaft rund um Ex-Sportklub-Kicker Taylan Demirok errang in der Fremde beachtliche 12 Punkte (in acht Begegnungen), während sie auf heimischem Geläuf nur 9 Zähler (bei ebensovielen Begegnungen) einfahren konnte. Die Frühjahrsbilanz von Amed Spor weist zwei Siege und vier Niederlagen aus. Zuletzt gab es eine 0:4-Heimniederlage gegen Tabellenführer GOB Wien. Lange Zeit konnte der am Sportplatz Wienerberg beheimatete Außenseiter mithalten – so fielen die letzten drei GOB Wien-Treffer erst in der Schluss-Viertelstunde. Aber auch die “Akademiker” zeigten sich im Spiel gegen den zweiten “Liga-Krösus”, Penzinger SV, von ihrer besten Seite. Nach einer 3:2-Pausenführung musste sich die Marmat-Truppe denkbar knapp mit 3:4 geschlagen geben. Gegen die beiden Ligafavoriten haben sich Amed Spor und der FC Wiener AKademik also gut geschlagen, am Sonntag wird es darauf ankommen, wie man sich gegen einen unmittelbaren Konkurrenten schlägt. Im Herbst hatte Amed Spor mit 5:3 knapp die Nase vorne.

Spielbeginn: Sonntag, 11. Mai, 10 Uhr
Spielort: Sportplatz Schmelz