Sonntag Meisterschaftsstart gegen Amed Spor

Kommenden Sonntag startet der FC Wiener Akademik in die 2. Klasse B-Meisterschaft 2014/15. Dabei bekommt es die Marmat-Truppe mit einem aus der letzten 3. Klasse A-Saison bekannten Gegner: Amed Spor. Gegen den letztjährigen Sechsten gab es für die “Akademiker” in den beiden bisherigen Aufeinandertreffen nichts zu holen, obgleich man zwei Mal knapp unterlag und zumindest Chancen auf einen Punktegewinn hatte. In der Hinrunde verloren die Blau-Roten mit 3:5, im Rückspiel musste man sich auf eigener Anlage mit 2:3 geschlagen geben.

Für die anstehende Meisterschaft geben die sportlich Verantwortlichen beider Vereine unterschiedliche Ziele aus. Während Amed Spor-Trainer Erkan Gülüm im Titelkampf mitmischen will (http://www.fanreport.com/at/wien/liga/2-klasse-b/news/amed-spor-ziel-ist-der-titelkampf-1162688), setzt sich Wiener Akademik-Obmann Dragan Marmat längerfristige Ziele und sieht die Tabellenposition seines Teams nicht als prioritär (http://www.ligaportal.at/wien/2-klasse/2-klasse-b/10659-wiener-akademik-plant-laengerfristig).

In punkto Kaderliste haben die “Akademiker” ganz klar die Nase vorne: während die Blau-Roten laut “Fußball online” auf 30 Kaderspieler zurückgreifen können, ist die Kaderliste von Amed Spor mit lediglich 14 Kickern überschaubar. Qualitativ will das noch nicht viel heißen, wiewohl man mit einem 14-Mann-Kader in einer 13 Spiele dauernden Herbstsaison wohl nur schwer über die Runden kommen wird.

Während die Saisonübersicht von “Fußball online” kein einziges Vorbereitungsspiel von Amed Spor ausweist, bestritt die Marmat-Truppe wenigstens ein Toto-Cup-Spiel (knappe Niederlage gegen DSG AFC Hietzing im Elfmeterschießen) und ein Testspiel gegen die Donau-U18, in dem man im ersten Durchgang mit 0:4 in Rückstand geriet, die zweite Hälfte aber sehr positiv gestaltete und bis auf 3:4 herankam. Für die “Akademiker”-Tore sorgten Martin Matiqi, Zeljko Mutavdzic und Blerton “Toni” Kaliki. Gegen Amed Spor wird es einer Leistung wie in der zweiten Hälfte des Vorbereitungsspiels gegen die Donau-U18 bedürfen, um gegen den mit hohen Zielen in die Meisterschaft startenden Gegner bestehen zu können. Man darf gespannt sein.

Spielbeginn: Sonntag, 31. August 2014, 10 Uhr
Spielort: Sportplatz Schmelz