Auftakt nach Maß: 5:0-Auftakterfolg über Amed Spor

In den beiden letztjährigen Aufeinandertreffen zogen die “Akademiker” gegen Amed Spor stets den Kürzeren. Zwar waren beide Kräftemessen enge Spiele, schlussendlich jubelte aber immer der Gegner – Sonntag Mittag durfte erstmals die Marmat-Truppe die Hände in Höhe reißen und sich über einen nie gefährdeten 5:0-Erfolg freuen.

Schon im ersten Durchgang war die neuformierte Mannschaft – unter anderem fehlten Alberto Zele, Cem Bicer, Mevludin Tokalic, Mario Grasic und Qiao Jun Guo – das spielbestimmende Team, das kaum Chancen des Gegners zuließ. Nur einmal kam nach einem missglückten Abspiel von Armin Sarkhosh kurz Nervenflatten auf, doch die Amed-Angreifer ließen die sich bietende Gelegenheit aus. Obgleich die Blau-Roten in den ersten 45 Minuten vor dem Tor alles andere als kaltschnäuzig agierten – so liefen beispielsweise Zeljko Mutavdzic und Alexander Tegeltija alleine auf den Amed Spor-Keeper zu, konnten diesen aber nicht bezwingen -, ging die Marmat-Truppe in der 20. Spielminute mit 1:0 in Führung. Blerton “Toni” Kaliki bediente Zeljko Mutavdzic mit einem langen Ball mustergültig und der ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und sorgte für den ersten “Akademiker”-Torjubel in der Meisterschafssaison 2014/15. Mit diesem Spielstand wurden auch die Seiten gewechselt.

Vor den Augen zahlreicher “Akademiker”-youngsters und deren Eltern begann die Motor der Blau-Roten im zweiten Durchgang so richtig warm zu laufen. Neuzugang und Nachwuchstrainer Blerton “Toni” Kaliki zeigte seinen Schützlingen was eine “Granate” ist und versenkte einen Bombenschuss aus gut 25 Metern in der 55. Spielminute zum 2:0. Zehn Minuten später leitete Zeljko Mutavdzic nach einem Outeinwurf das Leder an Toni Kaliki weiter, dessen Stanglpass Alexander Tegeltija zum 3:0 verwertete. Spätestens zu diesem zeitpunkt gab es keinen Zweifel darüber, wer an diesem Tag den Platz als Sieger verlassen wird. In den letzten zehn Spielminuten münzten die “Akademiker” ihre Überlegenheit in zwei weitere Tore um. In der 82. Spielminute verwertete Nenad Ilic einen Martin Matiqi-Rückraumpass zum 4:0, fünf Minuten später sorgte Zeljko Mutavdzic mit seinem zweiten Treffer für den 5:0-Endstand. Neben dem klaren Sieg beeindruckte vor allem der Umstand, dass die “Akademiker” kaum Torchancen von Amed Spor zuließen und über weite Strecken des Spiels äußerst souverän agierte.

Trainer und Obmann Dragan Marmat war mit der Leistung seiner Schützlinge naturgemäß zufrieden und hofft auf weitere Steigerungen seines Teams – für Konkurrenzkampf sollte heuer jedenfalls gesorgt sein und mit diesem in dieser Höhe kaum zu erwarteten Auftaktsieg macht das nicht immer beliebte Training gleich noch mehr Spaß.