Sonntag wartet die nächste schwierige Aufgabe

Nach FC Eintracht Wien und Polska wartet am Sonntag der nächste Brocken aus den “Großen 3” der 2. Klasse B: Makedonien. Während die Marmat-Truppe gegen Eintracht Wien mit 1:4 die Segel streichen musste, sorgte sie vergangenen Sonntag mit dem 2:1-Sieg für die Top-Sensation und “entthronte” den bis dahin führenden Tabellenführer Polska. Eine ähnlich starke Leistung wird auch gegen Makedonien notwendig sein, wollen die Blau-Roten weiter auf der Erfolgsspur unterwegs sein.

Makedonien liegt aktuell auf Platz 3 der Tabelle und hat in sieben Runden zwei Punkte mehr eingefahren als die Marmat-Truppe. Bei der Tordifferenz (17:10 gegen 16:10) haben die “Akademiker” ganz leicht die Nase vorne. Während sich die Mannen rund um Captain Patrick Ognar bisher sehr heimstark zeigten (neun Punkte aus vier Begegnungen), bewies Makedonien vor allem auf fremden Geläufen Präsenz: sieben Zähler aus drei Partien geben einen klaren Hinweis auf die Auswärtsstärke der kommenden Gegners.

Auch in puncto disziplinär bedingter Ausfälle zeigen sich beide Teams auf Augenhöhe: während bei den “Akadeemikern” Kosta Mitrovic aufgrund seiner gelb-roten Karte im Spiel gegen Polska passen muss, muss Makedonien Danijel Antunovic vorgeben, der in der letzten Runde beim 1:1 gegen Azadi wegen eines Fouls des Feldes verwiesen wurde.

Auf Seiten Makedoniens zeigte sich Mishaal Al Badri bisher besonders torgefährlich: acht Treffer in sieben Matches sind eine eindrucksvolle Marke. Ob der gefährlichste Angreifer der Dzeroski-Truppe gegen die “Akademiker” auflaufen kann, bleibt abzuwarten. In der letzten Runde musste Al Badri schon in der 14. Spielminute ausgetauscht werden.

Alles in allem verspricht die Begegnung interessant zu werden. Makedonien wird den Anschluss an die Spitze halten wollen, die “Akademiker” haben mit einem Sieg die Chance, Makedonien in der Tabelle zu überholen und den Rückstand auf die Tabellenspitze überschaubar zu halten. Ein leichtes Unterfangen wird es jedenfalls nicht und vermutlich wird viel von der Tagesform abhängen.

Spielbeginn: Sonntag, 19. Oktober 2014, 10 Uhr
Spielort: Sportplatz Schmelz