Vier Ausschlüsse bei knappem 1:0-Sieg der “Akademiker”

Eine wahre Kartenorgie gab’s im Spiel zwischen Radnicki und der Marmat-Truppezu sehen. Während der Unparteiische insgesamt elf Mal den Verwarnungskarton (vier Mal in Kombination mit der roten Karte) zückte, geizten die Akteure mit Treffern. Letztendlich blieb Blerton “Toni” Kalikis Goldtor in der 8. Spielminute das einzige Bejubelnswerte an diesem Nachmittag.

Neben dem gesperrten Alberto Zele standen Coach Dragan Marmat auch die verhinderten Martin Matiqi und Kosta Mitrovic nicht zur Verfügung. Trotz dieser Schwächung übernahmen die Gäste von der Schmelz von Beginn an das Kommando. In der ersten Viertelstunde wurde es vor allem über Zele-“Stellvertreter” Cem Bicer ein ums andere Mal gefährlich, der auf der rechten Seite die gegnerische Defensive gehörig beschäftigte. Ein schnell vorgetragener Angriff der “Akademiker” landete bei Armin Sakhosh, der in den Strafraum flankte, wo ein Radnicki-Spieler nur kurz klären konnte. Das Leder sprang Toni Kaliki vor die Beine, der das Spielgerät per Dropkick zum 1:0 im Radnicki-Kasten versenkte – ein feines Tor! Bei einer weiteren guten Gelegenheit ließ Radenko Mrkonjic die Chance auf den zweiten “Akademiker”-Treffer aus. In der letzten Viertelstunde der ersten Spielhälfte kamen die Hausherren ein wenig auf, ohne jedoch Torgefahr auszustrahlen. So blieb es bei der mageren 1:0-Führung der Gäste zur Pause.

Während die “Akademiker” in den ersten 45 Minuten noch halbwegs kompakt standen, ließen sie im zweiten Durchgang die eine oder andere Unsicherheit erkennen, doch letztendlich waren die Hausherren vor dem gegnerischen Tor zu ungefährlich, um daraus Kapital schlagen zu können. Von spielerischen Highlights gab es im zweiten Spielabschnitt wenig zu berichten, so standen die Akteure und der Unparteiische mit Härteeinlagen und Undiszipliniertheiten sowie deren Ahndung im Mittelpunkt. Als erstes traf es Radnicki-Stürmer Marko Milojevic, der binnen einer Minute gelb-rot sah – zuerst wegen Kritik, keine 60 Sekunden später wegen eines Fouls. Lange durften sich die “Akademiker” aber nicht über die nummerische Überlegenheit freuen: vier Minuten später erwischte es Mersed Beganovic nach seinem zweiten gelbwürdigen Foul – die “Gelbe” in der 4. Spielminute und jene in der 69. ergaben den nächsten Feldverweis. Wenige Minuten später waren die “Akademiker” wieder mit einem Mann mehr am Feld. Darko Stokic sah für zwei Fouls in der 64. und in der 75. Spielminute ebenfalls die Ampelkarte. Für den unrühmlichen “Ausgleich” in dieser Wertung sorgte Blerton Kaliki in der Nachspielzeit – auch er “brauchte” nur vier Minute für zwei gelbe Karten: der ersten wegen Kritik in der 88. Spielminute, folgte die zweite wegen Foulspiels vier Minuten später. So endete ein wenig erbauliches Match mit lediglich 18 Feldspielern. Die nächsten drei Punkte für die Marmat-Truppe waren dennoch in trockenen Tüchern, auch wenn man im nächsten Spiel wieder einmal mit einer anderen Besetzung auflaufen wird müssen.

In der “Böse Buben”-Wertung sind die “Akademiker” mittlerweile an die vorletzte Stelle abgerutscht – daran gilt es zu arbeiten, damit die sportlichen Erfolge der letzten Runden ohne bitteren Beigeschmack genossen werden können.