Personell geschwächte “Akademiker” remisieren gegen Vienna City FC

Laut Papierform hätte das Match gegen Tabellennachbar Vienna City FC für die “Akademiker” eigentlich verloren gehen müssen. Die wenig erbauliche 0:1-Niederlage gegen Tabellenschlusslicht Suryoyo in der letzten Runde sowie einige personelle Ausfälle machten der Marmat-Truppe zu schaffen.

Von Beginn an zeigten die Blau-Roten, dass sie die Schmach der letzten Niederlage vergessen machen wollten. Zwar überließ man den Gästen über weite Strecken das Spiel – was angesichts der Ausfälle der gesperrten Blerton Kaliki und Patrick Ognar sowie der verhinderten Kosta Mitrovic, Mersed Beganovic und Alexander Tegeltija verständlich war -, dafür zeigten sich die “Akademiker” einstellungsmäßig stark verbessert. Über eine kompakt stehende Defensive versuchte die Marmat-Truppe vor allem aus schnell vorgetragenen Contern erfolgreich zu sein. Vor allem defensiv zeigten sich die Hausherren diszipliniert und ließen die torgefährlichen Gäste kaum in Tornähe kommen. Die einzig gute Torgelegenheit von Vienna City FC in den ersten 45 Minuten vereitelte “Akademiker”-Goalie Djordje Srejic mit einer sehenswerten Fußabwehr. Da auch die wenigen Halbchancen der Marmat-Truppe nichts einbrachten, blieb es bei einem torlosen Unentschieden zur Pause.

An der Charakteristik des Spiels änderte sich auch im zweiten Durchgang wenig. Die Blau-Roten standen kompakt, kämpften leidenschaftlich und wurden sporadisch durch schnell vorgetragene Conterangriffe gefährlich. Vienna City FC konnte aus dem Spiel heraus wenige Akzente setzen, wurde aber ein ums andere Mal aus Standardsituationen gefährlich. Hier vor allem durch den besten Torjäger der Gäste Michael Fabitsch, dessen Schussstärke an eine Naturgewalt erinnern. Einer der beiden Tore am Sportplatz Schmelz wackelt jetzt noch, nachdem Fabitsch das Leder bei einem Freistoß an die Latte hämmerte. Die Schnelligkeit von Alberto Zele führte in der 60. Minute wieder einmal zu einem Treffer für die “Akademiker”: der Angreifer tankte sich auf der linken Seite durch und versenkte das Leder zum 1:0-Führungstreffer in der langen Ecke. Die personell arg gebeuteten Hausherren – so stand etwa auch Obmann & Coach Dragan Marmat auf dem Blankett – versuchten die knappe Führung mit Zähnen und Klauen zu verteidigen, doch die wütenden Angriffe von Vienna City FC führten letztendlich zum nicht unverdienten Ausgleich: zehn Minuten vor Schluss sandte Lukas Helm zum 1:1-Endstand ein.

Coach Dragan Marmat war angesichts der dünnen Personaldecke mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden. Dieses Match hätte jeden Ausgang nehmen können, so gab es nach 90 Minuten keinen Verlierer. Erwähnenswert: nach zuletzt sieben Akademiker”-Ausschlüssen in fünf Matches, kam der umsichtige Spielleiter Hartwig Fuchs bei diesem Spiel ganz ohne Karten aus.