Die “Akademiker” starten Sonntag in die Rückrunde

Aufgrund des Rückzugs von Amed Spor waren die “Akademiker” in der am vergangenen Wochenende abgehaltenen ersten Frühjahrsrunde zum Zuschauen verurteilt. Am kommenden Sonntag geht’s aber auch für die Marmat-Truppe los – erster Gegner ist dabei Azadi Wien.

Nach teilweise ganz guten Ergebnissen in der Vorbereitung starten die “Akademiker” mit großen Erwartungen in die Rückrunde. Zudem gilt es, die 1:2-Hinrunden-Niederlage gegen Azadi auszumerzen. Bei der ersten Standortbestimmung im Jahr 2015 könnte das eine oder andere neue Gesicht in den Reihen der “Akademiker” auflaufen, gab es in den Wintermonaten doch jede Menge Neuzgänge zu verzeichnen: Ugljesa Cuso, Zeljko Kristo, Danijel Marjanovic, Simon Specht, Marko Milosevic, Veljko Mitic, Nenad Nikic, John Pumac Hagua Laguna und Nikola Stojnic stießen zur Marmat-Truppe und befeuern den Konkurrenzkampf unter den Blau-Roten zusätzlich.

Der kommende Gegner musste in der ersten Frühjahrsrunde eine 2:6-Niederlage geben Borac Vienna hinnehmen. Zwar ging Azadi Wien mit 1:0 in Führung, sah sich aber innerhalb von nur zwölf Spielminuten mit 1:3 im Rückstand. Mit dem 2:3-Anschlusstreffer vor der Pause war das Pulver aber verschossen. In der zweiten Spielhälfte sorgte Borac Vienna für klare Verhältnisse und fuhr einen ungefährdeten 6:2-Sieg ein. Azadi muss im Meisterschaftsspiel gegen die “Akademiker” zudem auf Raza Wafai verzichten, der die Ampelkarte sah.

Besonderes Augenmerk wird die Marmat-Truppe im anstehenden Kräftevergleich auf die beiden gefährlichsten Azadi-Torschützen legen müssen: Mohsen Yosufi und Mohammad Reza Gholami bewiesen mit je einem Tor gegen Azadi, dass sie ihre Torgefährlichkeit auch in der Winterpause nicht verloren haben. Die Tabelle deutet auf ein ausgeglichenes Spiel hin: die “Akademiker” rangieren mit 22 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz, Azadi Wien mit zwei Punkten weniger zwei Ränge dahinter. Während der kommende Gegner die deutlich effizientere Offensive stellt (43 gegenüber 29 Volltreffer), haben die Blau-Roten in der Defensive eindeutig die Nase vorne (16 gegenüber 40 Gegentore).

Für Spannung scheint also gesorgt!

Spielbeginn: Sonntag, 22. März 2015, 10.30 Uhr
Spielort: Sportplatz Schmelz