Tut den “Akademikern” die Außenseiterrolle gegen den Herbstmeister gut?

Mit einem schweren Gegner bekommen es die “Akademiker” kommenden Samstag zu tun: der FC Eintracht Wien ist momentan erster Verfolger von Tabellenführer Polska. Die Favoritenrolle im Kräftemessen der beiden Teams liegt damit klar bei den Donaustädtern.

In der letzten Runde präsentierte sich Eintracht Wien beim 3:1-Auswärtssieg über Azadi Wien stark. Mit einem Blitzstart sorgte man schnell für klare Verhältnisse – nach zehn Minuten stand es bereits 2:0. Zwar gelang den technisch starken und schnellen Kickern von Azadi nach einer Viertelstunde der Anschlusstreffer, dann ließ die Todorovic-Truppe aber nichts mehr anbrennen. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff sorgte ein weiterer Treffer für einen ungefährdeten 3:1-Auswärtserfolg. Damit gelang der Eintracht der erste “Dreier” im Frühjahr. Der kommende Gegner scheint also nach anfänglichen Problemen gut in der Rückrunde angekommen sein, obgleich man nach dem schwachen Start die Tabellenführung an Polska abtreten musste.

Der “Akademiker”-Motor stottert im Frühjahr dagegen noch gewaltig. Erst ein voller Erfolg in vier Spielen sind klarer Beleg dafür, dass es bei der Marmat-Truppe noch nicht nach Wunsch läuft. Da kommt das Spiel gegen den klaren Favoriten gerade zur rechten Zeit. Gegen Eintracht Wien erwartet man von den Blau-Roten wenig, umso befreiter kann die Mannschaft rund um Captain Patrick Ognar aufspielen. Dass man gegen den FC Eintracht Wien in der Fremde antreten muss, muss kein Nachteil sein. Immerhin agierten die Donaustädter auswärts stärker als zu Hause. Die Auswärtsstärke der Todorovic-Truppe mussten die “Akademiker” auch in der Hinrunde anerkennen: beim 1:4 gab es wenig zu bestellen – vielleicht klappt es ja auf dem Sportplatz Donaustadt besser.

Das kommende Spiel könnte eine ruppige Angelegenheit werden. Die in der Fairplay-Wertung des WFV neuntplatzierten “Akademiker” treffen auf das Schlusslicht dieses rankings. Schiedsrichter Haris Karic könnte also einiges zu tun bekommen, wiewohl zu hoffen ist, dass das Spiel in geordneten Bahnen verläuft.

Spielbeginn: Samstag, 25. April 2015, 15 Uhr
Spielort: Sportplatz Donaustadt – Gemeinde Wien 22