“Akademiker” gastieren Sonntag beim Meisterschafts-Co-Favoriten

Die hohen Erwartungen der Marmat-Elf vor der Saison erhielten in den ersten vier Runden einen gehörigen Dämpfer: die 2. Klasse A präsentiert sich heuer stark – und nun muss man auch noch zum Meisterschafts-Mitfavoriten Polska.

Der Red Star-Untermieter hatte bis zur letzten Runde eine blütenweiße Weste und führte gemeinsam mit Blau Weiß Wien die Tabelle an. Gegen Eurasya bekam der saubere Anzug beim 2:2-Unentschieden einen ersten Schmutzfleck. Dabei hatten die “Polen” sogar Glück, überhaupt einen Punkt vom Wienerberg entführen zu können. Bis wenige Minuten vor Schluss lag die Bogacz-Elf nämlich mit 0:2 hinten, ehe man in der Nachspielzeit noch den Ausgleich fixierte.

Die “Akademiker” werden dem kommenden Gegner hoffentlich ähnlichen Widerstand leisten wie es Eurasya tat, obwohl das nach den bisher gezeigten Leistungen eher überraschend wäre. Dass es möglich ist, bewies die Marmat-Truppe im Oktober 2014, als man beim 2:1-Auswärtssieg alle drei Punkte vom Red Star Auto-Platz entführte. Ansonsten setzte es gegen Polska aber nur Niederlagen – im “Head-to-Head” liegt man mit 1:3 Siegen und einem Gesamttorverhältnis von 6:15 hinten. Ähnlich dürfte sich das aktuelle Kräfteverhältnis darstellen. Polka rangiert an der zweiten Tabellenposition, die “Akademiker” mit sechs Punkten Rückstand auf Platz 8. Einigermaßen vergleichbar gestaltete sich auch das bisheriger Meisterschaftsprogramm der beiden Teams. Während Polska gegen SSV 2013 und Grasshoppers Westwien siegreich blieb, verloren die “Akademiker” beide Begegnungen gegen diese Mannschaften.

Viel wird im fünften Aufeinandertreffen der beiden Teams davon abhängen, wie die Defensivreihen den jeweiligen Goalgetter des Gegners in den Griff bekommen können. Alberto Zele ist nach seiner Gelb-rot-Sperre wieder mit an Bord. Der “Scharfschütze” der “Akademiker” brachte es bisher auf sechs Saisontreffer – das sind ebensoviele wie Polskas Rafael Knapik bisher verbuchen konnte. Beide Akteure liegen damit hinter “Liga-Goleador” Semir Kovacevic von Blau Weiß Wien, der mit 22 Toren aber schon weit enteilt ist, an zweiter Stelle der Torjäger-Wertung in der 2. Klasse A. Wie “abhängig” Polska von seinem Torschützen Nummer 1 ist, zeigt der Umstand, dass der Stürmer satte zwei Drittel der Tore seiner Mannschaft erzielte – lediglich drei Mal durfte sich ein anderer Polska-Spieler bisher in die Torschützenliste eintragen. Bei der Marmat-Truppe ist die Verantwortung der Toreschießens besser verteilt – immerhin 8 der 14 “Akademiker”-Tore erzielte nicht Alberto Zele.

Trotz dieses kleinen Vorteils zugunsten der Blau-Roten geht Polska im anstehenden Kräftevergleich als klarer Favorit ins Rennen. Vor allem die Defensive der “Polen” scheint sattelfest: mit nur vier Gegentreffern liegt man in dieser Wertung an der Spitze der 2. Klasse A. Aber vielleicht legen die “Akademiker” gerade gegen einen der Meisterschafts-Co-Favoriten ihre Abstimmungsprobleme ab und können ähnlich überraschen wie vor fast einem Jahr.

Spielbeginn: Sonntag, 27. September 2015, KM 10 Uhr , RESERVE 8 Uhr
Spielort: Red Star Auto