FC Eintracht Wien auf Revanche aus!

Die Donaustädter haben mit den “Akademikern” noch eine Rechnung aus dem Herbst offen: nach einer weitgehend ausgeglichenen ersten Spielhälfte geigte die Marmat-Truppe in den letzten 45 Minuten der Hinrundenbegegnung groß auf und landete mit 8:3 einen Kantersieg – Eintracht Wien wird auf Revanche sinnen!

Dass die Donaustädter schon zum Rückrundenstart gut in Schuss sind, zeigte der 3:1-Auswärtssieg gegen die deutlich höher eingeschätzte Mannschaft von Polska. Hauptverantwortlich für die “unerwarteten” drei Punkte war Ender Sentürk, der alle drei Tore seines Teams markierte. Auch sonst blieb beim FC Eintracht Wien kaum ein Stein auf dem anderen: so fanden sich in der Eintracht-Aufstellung der letzten Runde mit Serkan Aydogdu und Fathi Yagiz nur noch zwei Spieler, die auch beim herbstlichen 3:8 gegen die “Akademiker” in der Startelf standen.

Vor allem die Defensive der Blau-Roten wird gegen Ender Sentürk konzentrierter agieren müssen als in der Vorrunde gegen Gartenstadt – da fing sich die Marmat-Truppe bekanntlich vier Gegentreffer ein, was einem Mann von der Klasse des neuen Eintracht-Goalgetters zur deutlichen Aufstockung seines Torkontos verhelfen würde. Auf Seiten der “Akademiker” zeigte sich im ersten Rückrundenspiel mit Alberto Zele ebenfalls der “Torjäger vom Dienst” in blendender Form. Beide Abwehrreihen werden also höllisch aufpassen müssen, um nicht mehrere Male vom gegnerischen Top-Angreifer düpiert zu werden.

Tabellarisch liegen beide Teams lediglich vier Punkte und drei Plätze voneinander entfernt. Die “Akademiker” zeigten sich bisher vor dem gegnerischen Tor deutlich effizienter (43 gegenüber 22 Treffer), in der Defensive agieren beide Teams auf Augenhöhe (23 gegenüber 25 Gegentreffer). Mit Ender Sentürk scheint die Eintracht-“Ladehemmung” allerdings der Vergangenheit anzugehören. Wollen die “Akademiker” den Angriff auf die Tabellenspitze fortsetzen, müssen sie ihre Effizienz vor dem gegnerischen Tor beibehalten, in der Defensive aber deutlich konzentrierter agieren als letzten Sonntag.

Spielbeginn: Samstag, 19. März 2016, 16 Uhr
Spielort: Donaustadt – Gemeinde Wien 22