“Akademiker” holen mit überzeugender Leistung zweiten Rückrunden-Dreier

Gewarnt vom überraschenden 3:1-Auswärtserfolg des FC Eintracht Wien ging die Marmat-Truppe äußerst konzentriert in die Auswärtsbegegnung bei den Donaustädtern. Über weite Strecken des Spiels hielten die Blau-Roten die Konzentration hoch und feierten den zweiten Rückrunden-Sieg.

Von Beginn an agierte die Marmat-Truppe aggressiv und stand konzentriert in der Defensive. Das Pressing der Gäste behagte den Hausherren nicht, die deshalb ihr Heil in langen Bällen suchten. Zwar deuteten die Eintracht-Kicker bei einigen derartigen Versuchen ihre Gefährlichkeit an, aus dem Spiel heraus fanden sie aber kein Mittel gegen die sicher stehende “Akademiker”-Defensive. Aber auch die Marmat-Truppe fand in der ersten halben Stunde kein Mittel, um die Abwehr der Hausherren zu knacken. In der 37. Spielminute brach die Marmat-Truppe dann doch den Torbann: Top-Goalgetter Alberto Zele fixierte mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern die 1:0-Führung. Sichtlich erleichtert erhöhten die Blau-Roten keine 60 Sekunden später auf 2:0 – Dejan Tovilovic passte auf Alberto Zele, der Milic Marmat ideal bediente. Dessen erster Schussversuch prallte zwar von der Torstange ins Feld zurück, im zweiten Versuch war der Trainersohn dann aber erfolgreich und fixierten den Pausenstand.

Trainer Dragan Marmat beschwor in der Pausenansprache die rasche Entscheidung durch den dritten Treffer. Diesen Wunsch erfüllten die “Akademiker” postwendend, denn Alberto Zele erhöhte keine 60 Sekunden nach Wiederanpfiff auf 3:0 – Kristijan Mikolacevic nahm einem Gegenspieler kurz zuvor den Ball ab und leitete mit seinem Assist die rasche Vorentscheidung ein. Mit der 3:0-Führung war der Widerstand des Gegners gebrochen und die “Akademiker” spielten fortan befreit auf. In der 59. Minute passte Dejan Tovilovic auf Milic Marmat, der ideal auf Alberto Zele weiterspielte – mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag stellte der “Akademiker”-Toptorjäger auf 4:0. Eine Viertelstunde vor Schluss bedankte sich Alberto Zele bei seinem Vorbereiter und brachte Milic Marmat mit einem idealen Lochpass in Stellung – der Trainersohn ließ sich nicht zwei Mal bitten und erhöhte auf 5:0. Der vierte Treffer Zeles in der 85. Minute machte das halbe Dutzend voll – die Hausherren sahen sich mit dem Gegentreffer zum 6:0 in eine empfindliche Niederlage schlittern. Um es nicht ganz so hoch werden zu lassen, versenkte Spielertrainer Vadi Basar kurz vor dem Abpfiff einen Freistoß zum 1:6. In der Nachspielzeit betrieben die Eintracht-Kicker ein weiteres Mal Ergebniskosmetik und verkürzten durch Duhan Bilicis sehenswertes 25-Meter-Tor ins Kreuzeck auf 2:6. Danach war Schluss und die “Akademiker” zeigten nach anfänglichen Schwierigkeiten eine weitere überzeugende Leistung.

Schon in den ersten beiden Auftaktrunden in das Frühjahr präsentierten sich die “Akademiker” von ihrer besten Seite. Lauffreudig, torgefährlich und kompakt wahrt die Marmat-Truppe die Chance auf die Aufholjagd in der zweiten Saisonhälfte. Nach der Osterpause wartet mit SSV 2013 die nächste Hürde. Bis dahin gilt es nicht abzuheben und weiter derart konzentriert aufzutreten.