“Akademiker” schlagen den Tabellenführer!

Am Sonntag Vormittag standen sich der 1.Platz gegen den 3.Platz gegenüber – FC Wiener Akademik : SV Srbija. Die Akademiker wollen den 3.Platz verteidigen, wobei SV Srbija die Punkte für den Meistertitel braucht. Von Beginn an war klar, diese beiden Mannschaften werden sich nichts schenken. Die erste halbe Stunde gehört den Gästen aus dem 11.Bezirk. Die Blau – Roten hatten Probleme die gegnerischen Stürmer unter Kontrolle zu halten, welche jedoch die Chancen nicht verwerten konnten, darunter auch einige hundertprozentigen. Die “Akademiker” kamen nur selten vor das Tor der Gäste, aber wenn dann gefährlich. 23.Minute – Nedeljko Koturovic schießt mit einem Traumtor die Gäste in die Führung. FC Wiener Akademik wirkt leicht nervös und braucht Zeit um sich wieder zu fangen. 43.Minute – Alberto Zele spielt ein Pass auf Milic Marmat der den Ball im Straufraum annimmt und im Zweikampf zu Fall kommt. Der Schiedsrichter entscheidet ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Alberto Zele tritt an und trifft. 1:1 Ausgleich. Mit diesem Ergebnis geht es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel, zeigen sich die “Akademiker” von einer anderen Seite und kontrollieren das Spiel. SV Srbija tut sich schwer und wirkt leicht kraftlos. Das Spiel nimmt an Härte zu und es kommt immer wieder zu vielen Fouls im Mittelfeld. FC Wiener Akademik macht das Spiel aber kommt nicht zwingend zum Abschluss. Die Gäste versuchen mit langen Bällen vor das Tor zu kommen aber die Blau – Roten machen hinten dicht. Es dauert bis zur 88.Minute, wo durch ein Konter der “Akademiker”, Aleksandar Mikolacevic das Spiel mit einem Schuss in die Ecke entscheiden konnte. 2:1 – Die letzten Minute ließen die Heimischen nichts mehr anbrennen und konnte wichtige drei Punkte einfahren. Fazit: SV Srbija hatte die erste Halbzeit unter Kontrolle, konnte aber einige Chancen nicht nutzen. Zweite Halbzeit gehörte auschließlich FC Wiener Akademik, die sich kurz vor Ende dann auch belohnen konnten und somit gehen die drei Punkte auch in Ordnung.

Nächsten Sonntag findet das letzte Meisterschaftsspiel gegen Blau Weiß Wien statt. Und auch da wollen die “Akademiker” gegen den 2.Platz und diesjährigen Aufsteiger punkten.