Vorne top, hinten flop: “Akademiker” hoffen auf “Tag der offenen Tür” beim SSV 2013

Offensiv stark, defensiv schwach – so könnte die Kurzcharakteristik des nächsten Gegners lauten. Mit 48 Volltreffern stellt SSV 2013 eine der Top-3-Angriffsformationen der 3. Klasse A. Andererseits kassierte man mit 44 Gegentreffern die drittenmeisten der Liga. Was vorne toll zu klappen scheint, funktioniert hinten weit weniger gut. Seine zwei Gesichter zeigte der SSV 2013 auch gegen den Penzinger SV, dem man immerhin zwei Tore schoss (der Tabellenzweite bekam in den zuvor ausgetragenen acht Spielen nur sieben Gegentreffer), hinten aber sechs “Trümmer” kassierte. Für den durchschlagenden Offensiverfolg zeichnen vor allem Harald Horna (12 Saisontreffer) und Cevdet Seven (11 Saisontore) verantwortlich.

Nach dem anstehenden Kräftemessen der Tabellennachbarn – SSV 2013 liegt mit 12 Punkten auf Rang 7, der FC Wiener Akademik nach der Strafbeglaubigung des Spiels gegen Azadi Wien mit zehn Punkten auf Rang 8 – könnte es zu einem Tausch der Tabellenränge kommen. Dazu bedürfte es aber eines Sieges der “Akademiker” über die schussgewaltigen “SSVler”, was angesichts der Zielgenauigkeit der Heimmannschaft (34 der 48 Treffer erzielte man am heimischen Großfeld-Platz) schwer werden dürfte. Vielleicht spielt den “Akademikern” die Sperre zweier SSV-Mannschaftsstützen in die Karten. SSV 2013 muss sowohl auf Thomas Jandrasits (gelb-rote Karte im Spiel gegen den Penzinger SV) als auch auf “Captain” Gerald Kadlecek (5. gelbe Karte) verzichten. Obgleich die “Akademiker” als zweitfairste Mannschaft der Liga bisher von Sperren verschont blieben, konnte die Marmat-Truppe aufgrund anderer Ausfalls-/Verhinderungsgründe noch selten in Bestbesetzung auflaufen. Somit ist die disziplinär bedingte Schwächung des Gegners wohl kein Garant für einen Erfolg der “Akademiker”.

Spielzeit: Sonntag, 17. November 2013, 9.30 Uhr
Spielort: Sportplatz Großfeld